UnternehmenPersonenverkehrGüterverkehrInfrastrukturFahrpläneReise-CenterIhre Meinung

Rheinzeitung vom 28.08.2009

125 Jahre Unterwesterwaldbahn Altenkirchen–Siershahn

Dampfzugsonderfahrten und Bahnhofsfest in Neitersen am 13. September 2009

Am 01. Juni 1884 wurde der Zugbetrieb auf der Eisenbahnstrecke Altenkirchen – Siershahn aufgenommen. Bereits im Jahr 1872 hatten die Planungen für diesen Streckenabschnitt begonnen. Die Eisenbahn hat über 125 Jahre großen Anteil an der wirtschaftlichen Entwicklung des Unterwesterwaldes. Zahlreiche namhafte Firmen in den Orten entlang der Strecke hätten sich ohne die Bahn dort nicht angesiedelt. Die Bahnstrecke hat zwei Weltkriege und mehrere Wirtschaftskrisen überlebt. Auch das große Bahnsterben in den siebziger und achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts ging noch an der Unterwesterwaldbahn vorbei.

Im Jahr 1984 wurde jedoch der Personenverkehr zwischen Altenkirchen und Siershahn eingestellt. Bald darauf wurde der mittlere Abschnitt zwischen Raubach und Dierdorf auch für den Güterverkehr stillgelegt. Später folgte dann noch die Stilllegung des Abschnittes Dierdorf – Selters.
Die Güterverkehrskunden auf dem Streckenteil Altenkirchen – Raubach wurden danach über Altenkirchen bedient. Der untere Abschnitt bis Selters wurde von Siershahn angefahren.

Im Jahr 1998 rettete die Westerwaldbahn GmbH den Abschnitt Altenkirchen–Raubach vor der kompletten Stilllegung, indem sie dort die Güterverkehre übernahm.
Durch die Verlagerung der Stahltransporte der Firma Schütz aus Selters auf die Schiene, wurde die Westerwaldbahn im Jahr 2005 in die Lage versetzt, mit Hilfe des Landes Rheinland-Pfalz, die gesamte Strecke von Altenkirchen bis Selters von der Deutschen Bahn zu kaufen. Der stillgelegte Abschnitt Raubach–Selters wurde reaktiviert.
Im Jahr 2008 wurde der Abschnitt Siershahn–Selters auf die Dauer von 25 Jahren von der Westerwaldbahn gepachtet und wird nun ebenfalls für den Schienengüterverkehr vorgehalten. Somit ist nunmehr die gesamte Strecke von Altenkirchen bis Siershahn wieder durchgehend befahrbar.

Zum 125-jährigen Streckenjubiläum verkehren daher am Sonntag, den 13. September, Dampfzüge der Eisenbahnfreunde Betzdorf zwischen Altenkirchen und Dierdorf.
Die Abfahrtszeiten in Altenkirchen sind um 10:00 Uhr, 12:00 Uhr, 14:00 Uhr und 16:00 Uhr.
In Dierdorf fahren die Züge um 11:10 Uhr, 13:10 Uhr, 15:10 Uhr und 17:10 Uhr ab. Zwischenhalte finden in Neitersen, Puderbach und Raubach statt.
Am alten Bahnhof in Neitersen wird ab 10:00 Uhr unter Mitwirkung der örtlichen Vereine ein Bahnhofsfest gefeiert. Der Musikverein Elkenroth spielt zum Frühschoppenkonzert. Den Nachmittag verschönen der Wiedbachtaler Frauen- und Männerchor mit Liedbeiträgen.
Im Nebengleis des Bahnhofs sind historische und moderne Eisenbahnfahrzeuge zu besichtigen. Für die Kinder wird eine Hüpfburg aufgebaut.




LinksPressearchivKontaktImpressumSitemap