UnternehmenPersonenverkehrGüterverkehrInfrastrukturFahrpläneReise-CenterIhre Meinung
AktuellesZieleStrukturFaktenHistorieZertifizierung

Von der Eisenbahngesellschaft zum Logistikpartner, das ist der klar definierte Weg den die Westerwaldbahn gehen wird. Zum einen können durch Erweiterungen und Kooperationen im Bereich Personenverkehr bessere Verkehrsleistungen angeboten werden. Zum anderen verlangt der Güterverkehr immer mehr komplexe Leistungen wie Komplettabwicklung von Frachten und Gütern aller Art.
Das einfache Transportieren von A nach B reicht bei weitem nicht mehr aus. Verladung, Kombiverkehre, Zollabfertigung und Transport sind nur einige der Leistungen, die der Markt fordert. Damit Güter- und Personverkehr reibungslos funktionieren wird in Gleis-und Signalerneuerung, Verladestationen und Fahrzeuge investiert.

  Die Investition in die Erneuerung und Erweiterung des Betriebshofes in Bindweide ist somit auch nur logische Konsequenz eines kontinuierlichen Wachstums. Neue Reparatur- und Wartungshallen, Waschstraße und Garagen für Straßen- und Schienenfahrzeuge ermöglichen es in Zukunft auch Fremdfahrzeuge reparieren und warten zu können. Neue Dienstleistungen ergänzen somit das Leistungsspektrum.
Auch die "Schaltzentrale", der Verwaltungsbereich, bedient sich modernster Arbeitsmittel. Nur so lassen sich alle Aktivitäten eines fortschrittlichen Logistikers bündeln und optimieren.
     
     

In den Unternehmenszielen der Westerwaldbahn steht unter anderem:
"Ausbau zu einem regionalen Verkehrsdienstleister auf Schiene und Straße". Dazu gehören viele Dinge, die koordiniert und optimiert werden müssen.
Der Individualität der Anforderungen auf Seiten der Kunden gilt es Rechnung zu tragen. Deshalb bietet die Westerwaldbahn in Zusammenarbeit mit Railion außer den verschiedenen Güterverkehren auch die individuelle Nutzung von Waggons verschiedenster Bauarten. Da wo möglich, bedient die Westerwaldbahn ihre Kunden aus den werkseigenen Gleisanschlüssen heraus. Wo der Gleisanschluss fehlt, holen LKWs die Fracht ab und bringen diese zur Bahnverladung in den Bereich der Westerwaldbahn. Für Auslandsfrachten ist die Westerwaldbahn ebenfalls die richtige Adresse. In Zusammenarbeit mit Railion werden alle erdenklichen Waren an fast jeden Punkt Europas transportiert.
Der Vorteil: Ein Ansprechpartner für alles!

Die verfügbaren Güterzuglokomotiven sind in Größe und Leistungsvermögen unterschiedlich und kompatibel.

 

Das ergibt viele Kombinationsmöglichkeiten bei der Beförderung, dem Rangieren, sowie bei Sammel- und Verteilverkehren.
Die beste Technik nützt allerdings nichts, wenn sie nicht von fachkundigen Mitarbeitern bedient wird. Menschen, die die Anforderungen und Konstellationen des Marktes kennen.
Und eben auf diese Mitarbeiter darf die Westerwaldbahn besonders stolz sein. Hier arbeiten neben gestandenen Eisenbahnern auch die Logistiker, die genau wissen: Wann, wie, wohin, womit!
Mehr Flexibilität für den Westerwald. Zugegeben, aufgrund der Gegebenheiten war das immer ein schwieriges Unterfangen. Die Westerwaldbahn hat bereits vor Jahren erkannt, wie rasant sich diese Region eines Tages weiterentwickeln wird.
Eine große Zahl mittelständischer Unternehmen produziert Waren, viele Betriebe liefern Rohstoffe und Fertigprodukte aus dem Westerwald in alle Welt. Alle benötigen Transportkapazitäten, die die Westerwaldbahn bieten kann.
Kapazitäten mit direktem Anschluss an Europa.

LinksPressearchivKontaktImpressumSitemap